Skip to main content

8.2.2.2 Reibungsversagen in der Lagerfuge

Reibungsversagen in der Lagerfuge tritt immer dann auf, wenn die (Haft-) Scherfestigkeit der Lagerfuge überschritten wird. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn nur eine geringe Normalkraft senkrecht zu den Lagerfugen vorhanden ist. Im Fall geringer Vertikalspannungen kann nur ein sehr geringer Reibungsanteil aktiviert werden und die aufnehmbare Schubspannung erhöht sich nur sehr wenig gegenüber der Haftscherfestigkeit, sodass die Scherfestigkeit der Lagerfuge vor Erreichen der Steinzugfestigkeit überschritten wird. Das entstehende Rissbild zeigt einen diagonal treppenförmigen Verlauf ausgehend von einer oberen Ecke in die gegenüberliegende untere Ecke der Wand (s. Bild 8-6).

Mauerwerkslehre
Bild 8-6: Versagen der Lagerfuge auf Reibung bei einer Scheibenbeanspruchung