Skip to main content

3.1.6 Bemessungswerte im Grenzzustand der Tragfähigkeit

Die Bemessungswerte der Mauerwerksfestigkeiten werden im Grenzzustand der Tragfähigkeit immer mit einem Teilsicherheitsbeiwert γM beaufschlagt.

Der Bemessungswert der Mauerwerkdruckfestigkeit errechnet sich daher wie folgt:

Gleichung 3.11

mit

ζ    Dauerstandsfaktor
fk   Mauerwerks-Druckfestigkeit
γM   Teilsicherheitsbeiwert

Der Dauerstandsfaktor ζ berücksichtigt Langzeiteinwirkungen und weitere Einflüsse. Für eine dauernde Beanspruchung infolge von Eigengewicht, Schnee- und Verkehrslasten gilt ζ = 0,85 . Für kurzzeitige Beanspruchungsarten darf ζ =1,0 gesetzt werden.

Der Bemessungswert der Schubfestigkeit fvd sowie der Biegezugfestigkeiten fxd1 und fxd2 wird nach DIN EN 1996-1-1/NA folgendermaßen ermittelt:

Gleichung 3.12