Skip to main content

1.2.3 Kalksandstein

Als Grundmaterial wird bei Kalksandsteinen Kalk und Sand (oder allgemein: ein kieselsäurehaltiger Zuschlag) verwendet. Das Verhältnis von Kalk zu Sand beträgt dabei etwa 1 : 12. Nach dem Verdichten und Formen der Steine werden diese unter Wasserdampfdruck bei ca. 200°C gehärtet. Kalksandsteine weisen aufgrund des relativ hohen spezifischen Gewichtes gute Schalldämmeigenschaften und hohe Festigkeiten auf.

Kalksandsteine gibt es als klein- und mittelformatige Voll- und Lochsteine (auch als Plansteine) sowie als großformatige KS XL Elemente. Es werden auch sogenannte KS XL-E – Steine angeboten, in denen auch nachträglich noch Elektroleitungen verlegt werden können, ohne Schlitze fräsen zu müssen. Kalksandsteine haben an den Stirnseiten in der Regel ein Nut-Feder-System. Darüber hinaus kommen auch spezielle Steine für Sichtmauerwerk zur Anwendung.

Mauerwerkslehre Kalksandstein
Mauerwerkslehre Kalksandstein
Bild 1-6: Beispiele zu Kalksandsteinmauerwerk